fernanwendung


Fernanwendung

In Russland werden mit dieser Methode heute meist schwere oder chronische Krankheiten behandelt, die von der Schulmedizin noch nicht oder nicht mehr therapierbar sind. Das Prinzip der Verschränkung besagt, dass in der Quantenwelt zwei Teilchen, die einst miteinander in Verbindung standen, fortan als Gesamtsystem zu betrachten sind. Das schier Unfassbare ist, dass die Entfernung hierbei überhaupt keine Rolle zu spielen scheint. Es können Meter, Kilometer oder gar Lichtjahre sein. Die Beeinflussung von Teilchen erfolgt simultan, das heißt mit unendlich hoher Geschwindigkeit.

Bereits Albert Einstein ist auf diesen seltsamen Effekt gestoßen, hat ihn aber später als „spukhafte Fernwirkung“ zu den Akten gelegt. Erst in jüngster Zeit haben Physiker den experimentellen Nachweis dafür geliefert, dass das seltsame Phänomen in der Realität tatsächlich existiert. Medizinisch lässt es sich in etwa so erklären: Offenbar wirkt eine konzentrierte geistige Intention auf die DNA einer Zelle. Prof. Bruce Lipton hat dazu in seinem Buch „Intelligente Zellen“ sehr interessante Einblicke vermittelt.

 

 

 

 

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!